Gräser und -Mischungen

Feld- und Futtersaaten

Unser Feld- und Futtersaatenangebot umfasst alle neuen, standortangepassten und wirtschaftlich interessanten Sorten für die Futter- und Zwischenfruchtnutzung. Sie können damit den Züchtungsfortschritt für den eigenen Betriebserfolg nutzen:

• viel schmackhaftes und energiereiches Futter
• eine Bodenverbesserung durch Humusanreicherung
• eine wirkungsvolle Verminderung von Nitratauswaschungen und Nährstoffverlagerungen
• eine biologische Nematodenbekämpfung speziell in Rübenfruchtfolgen, die umweltfreundlich und kostengünstig ist
• einen wirkungsvollen Erosionsschutz
• Mulchsaat von Zuckerrüben und Mais im folgenden Frühjahr möglich
• eine fachgerechte Grünbrache für Stilllegungsflächen

Weidemischungen

• Nachsaat – Normal, Moor, Trockenlage, mit und ohne Klee
• Weide mit und ohne Klee
• Mähweide mit und ohne Klee
• Dauerweide
• Pferdegreen

Ackerfutter – Mischungen

• Feldgras, Kleegras, Luzernegras u. a.

Gräser und Gräsermischungen

• Zierrasen
• Gebrauchsrasen
• Landschaftsrasen
• Kleintierhaltung
• Sportplatzmischungen
• Blumenwiese
• Wildäsung
• Sondermischungen

>> Sorten und Mischungen auf Anfrage <<

Sudangras (Sorghum sudanense)

• großkörnige Hirseart
• Hirsen zählen wie Mais zur Familie der Süßgräser
• sind C4 Pflanzen und weisen damit eine verbesserte Assimilationsleistung auf
• gutes Wurzelsystem, dadurch ist eine bessere Nutzung des Wasser- und Nährstoffangebotes möglich
• keine besonderen Bodenansprüche
• kalte, staunasse Böden meiden
• hohe Trockentoleranz
• frostempfindlich, wärmeliebend – es ist eine Wärmesumme, in der Vegetationszeit Mai bis Oktober, von 2500 ºC notwendig
• gut durchgearbeitetes, fein abgesetztes Saatbett
• Saatbettvorbereitung kann wie bei Mais erfolgen
• die Aussaat sollte nicht vor Anfang/ Mitte Mai erfolgen
• Bodentemperatur von 10 – 12 ºC nötig zum Keimen
• bis spätestens Anfang August ist die Aussaat möglich
• Drillsaat – Saatstärke: 25 – 35 kg/ha oder 1 Einheit/ha (45 – 55 Pfl./m2)

>> Weitere Sorten auf Anfrage <<